PBuB
Plattdeutsche Bibliographie und Biographie

Fritz Specht (*30.10.1891 - †03.03.1975)

Biographie

geb. am 30. Oktober 1891 in Hamburg, er ist von 1914 bis 1918 Soldat, studiert in München, Paris und Rostock Philologie, ab 1930 ist er Mittelschullehrer in Parchim, Ludwigslust und Rostock, wird Leiter der Abteilung Niederdeutsch beim Hamburger Rundfunk bis 1945, danach arbeitet er wieder als Lehrer in Hamburg; er stirbt am 3. März 1975 in Wentorf bei Hamburg.

Werke nach Erscheinungsjahr

Niederdeutsche Scherze / gesammelt u. hrsg. von Fritz Specht. , [1929]
Niederdeutsche Scherze / gesammelt u. hrsg. von Fritz Specht. , [1930]
Niederdeutsche Scherze / gesammelt u. hrsg. von Fritz Specht. , 1931
Plattdeutsch / Mit Original-Zeichnungen von H. E. Linde-Walther .... , [1934] – Was nicht im Wörterbuch steht ; 4
Plattdütsch Land un Waterkant : Söbentein Geschichten / tohopensöcht von Fritz Specht. , 1937
Niederdeutsche Scherze / gesammelt u. hrsg. von Fritz Specht. , 1954
Plattdeutsch, wie es nicht im Wörterbuch steht / Fritz Specht. [Umschl. u. Ill. von Christian Lothspeich]. , 1969
Fritz Specht vertellt , 1973
Fritz Specht vertellt , 1975
Hör mal'n beten to : Fritz Specht plaudert Plattdeutsch , 1975
Fritz Specht vertellt , 1976
Fritz Specht vertellt , 1979
Günter Flessner vertellt Döntjes , [1980]
Plattdeutsch, wie es nicht im Wörterbuch steht / Fritz Specht. Umschlag und Illustr. von Christian Lothspeich. , 1980
Fritz Specht vertellt , 1986
Zurück zur Suche