PBuB - erweiterte Suche

Sophie Dethleffs (*10.02.1809 - †13.03.1864)

Biographie

geb. am 10. Februar 1809 als Tochter des Branddirektors Dethleffs in Heide (Dithmarschen), nach seinem Tod 1838 wird sie vom Justizrat Paulsen angenommen und spielt in seinem Haus eine Art Gesellschafterin, sie verfasst platt- und hochdeutsche Gedichte zu Taufen, Polterabenden, silbernen Hochzeiten usw., schreibt auch Theaterstücke, ihr Gedicht 'De Fahrt na de Isenbahn' ist im ganzen Land bekannt und verbreitet, lange bevor es 1850 im Schleswig-Holsteinischen Volkskalender gedruckt wird, 1848 stirbt Paulsen, Sophie Dethleffs vereinsamt, im Jahre 1853 findet sie Aufnahme im Schröderstift für 'Hilfbedürftige aus besseren Ständen' in Hamburg; dort stirbt sie am 13. März 1864. <a class=www href=bio_74.php>mehr Biographisches ... </a>

Werke nach Erscheinungsjahr

Gedichte , 1850
Gedichte , 1851
Gedichte , 1857
Gelegenheitsgedichte , 1859
Gedichte : In hochdeutscher und plattdeutscher Mundart , 1861
Gelegenheitsgedichte : In hochdeutscher und plattdeutscher Mundart , 1861 – 1,68: 'Hamburg 1861'
Gedichte : In hochdeutscher und plattdeutscher Mundart / mit einem Vorwort und einem Lebensabriss hrsg. von Klaus Groth. , 1878 – S. 185 - 281 plattdt. Gedichte
Gedichte : In hochdeutscher und plattdeutscher Mundart / mit einem Vorwort von Klaus Groth und einem Nachwort von Adolf Bartels. , 1910
De Fahrt na de Isenbahn : Nach dem Erstdruck von 1850 / mit einer Radierung von Georg Walter Rößner. , 1921
Sophie Dethleffs ut'e Heid un annere voer Klaus Groth / hrsg. von Fritz Wischer. , 1926
De Fahrt na de Isenbahn : Nach dem Erstdruck von 1850 / herausgegeben von Willy Krogmann. , 1950
Gedichte / herausgegeben von Michael Töteberg. , 1989

Literatur über Autor und Werk (Sekundärliteratur, nach Erscheinungsjahr)

Sophie Dethleffs un ik , 1884
Zurück zur Suche