PBuB - erweiterte Suche

Fritz Gerhard Lottmann (*07.10.1880 - †02.09.1918)

Biographie

geb. am 7. Oktober 1880 in Emden, der Vater ist Auktionator und stammt aus einem alten ostfriesischen Familie, die Mutter ist Nachkommin der Hugenotten, er wird Landmesser, mit seinem Beruf unzufrieden macht er die externe Reifeprüfung und studiert Mathematik und Naturwissenschaften, promoviert in Giessen über die Kultivierung der Moore, macht dann das Staatsexamen als Oberlehrer und wird Leiter und Inhaber des Oldenburger Pädagogiums, 1917 erkrankt er an einer schweren Grippe und stirbt daran am 2. September 1918 in Oldenburg.

Werke nach Erscheinungsjahr

Freyse staatjes und Lieder eines wandernden Friesen / von Fritz Fresenus. , 1905
Dat Hus sünner Lücht / van Fritz Gerhard Lottmann. , 1919
Dat Hus sünner Lücht : Roman / Fritz Gerhard Lottmann. Mit einer Einl. von Albrecht Janssen. , 1920
Dat Hus sünner Lücht : Roman / Fritz Gerhard Lottmann. Mit e. Vorw. v. Albrecht Janssen. , 1971
Dat Hus sünner Lücht : Roman , 1989
Staatjes ut Poggenbörg un Jipjap : Vertellses in ostfreyse Mundart / van Fritz Gerhard Lottmann. Hrsg. von Hergen Kicker. , 1995

Literatur über Autor und Werk (Sekundärliteratur, nach Erscheinungsjahr)

Studien zu Lottmanns Roman "Dat Hus sünner Lücht" : Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Philosoph. Fakultät der Hansischen Universität Greifswald / vorgel. von Gerhard Cramer. , 1938
Zurück zur Suche