PBuB - erweiterte Suche

Otto Tenne (*29.01.1904 - †15.04.1971)

Komponist; Chorleiter; Freier Schriftsteller

Biographie

geb. am 29. Januar 1904 in Hamburg-St. Pauli, er studiert Musik, wird 1924 Musikbegleiter beim süddeutschen Rundfunk, ist ab 1930 für den Hamburger Sender (Norag, NWDR, NDR) als Komponist, nach dem 2. Weltkrieg zunehmend als plattdeutscher Autor tätig, von 1933 bis 1941 ist er Chorleiter der Niederdeutschen Singschar Hamburg; er stirbt am 15. April 1971 in Hamburg.
Literarische Einordnung
Ab 1955 Leiter der Vereinigung 'Quickborn'.

Preise

  • Klaus-Groth-Preis [Stiftung F.V.S. Hamburg] (1958)
  • Freudenthal-Preis [Freudenthal-Gesellschaft] (1964)

Werke nach Erscheinungsjahr

De Lederborn : En plattdüütsch Singbook / tohoopbröcht von Rehder Heinz Carsten un Otto Tenne. , [1937] – Volkstum und Heimat des Niederdeutschen ; 10/11
Kuddelmuddel : En lütt Singspeel / von Emil Hecker. Musik von Otto Tenne. , [1938] – GBV: '1940'
Lever doot as slaav! / rutgeven vun Otto Tenne. , 1939
Dat Singbook : Plattdütsche Leeder ; Bd 1: Gemischter Chor / tohoopbröcht vun Otto Tenne. , 1953
Dat Sünndagskind un anner Vertellen / Otto Tenne. Zeichn.: Krista Tenne. , 1955
Vun Dör to Dör : Plattdeutsche Gedichte , 1964
Dat witte Klavier : Eine Auswahl plattdeutscher Prosa / hrsg. von Otto Tenne. , 1967
Wat ick noch segg'n wull : [Kurzgeschichten] , 1972
Wat ick noch segg'n wull , 1974
För twee Penn de Elv dal , 1982
Wat ik noch segg'n wull , 1982

Literatur über Autor und Werk (Sekundärliteratur, nach Erscheinungsjahr)

Gedenkschrift : Zur Verleihung des Klaus-Groth-Preises 1958 und des Fritz-Reuter-Preises 1959 der gemeinnützigen Stiftung F.V.S. zu Hamburg , 1959
Zurück zur Suche