PBuB - erweiterte Suche

Friedrich Wilhelm Lyra (*16.06.1794 - †16.11.1848)

Biographie

geb. am 16. Juni 1794 in [Bissendorf-]Achelriede bei Osnabrück als Sohn eines Landpastors; er macht die Befreiungskriege mit und ist danach in der Steuerverwaltung tätig, ab 1820 Registrator in der Justizkanzlei, er wird 1844 wegen seiner ausschweifenden Lebensweise entlassen; er stirbt am 16. November 1848 in Osnabrück.

Werke nach Erscheinungsjahr

Plattdeutsche Briefe, Erzählungen, Gedichte, u.s.w. : Mit besonderer Rücksicht auf Sprichwörter und eigenthümliche Redensarten des Landvolks in Westphalen / vom Canzlei-Registrator F. W. Lyra in Osnabrück. , 1845
Plattdeutsche Briefe, Erzählungen, Gedichte u.s.w. : Mit besonderer Rücksicht auf Sprichwörter und eigenthümliche Redensarten des Landvolks in Westphalen , 1856
Schnack und Schnurren : Auswahl aus den Schriften von Friedrich Wilhelm Lyra / für den "Quickborn" in Hamburg herausgegeben von Gottfried Kuhlmann. , 1913

Literatur über Autor und Werk (Sekundärliteratur, nach Erscheinungsjahr)

Friedrich Wilhelm Lyra und seine "Plattdeutschen Briefe" : mit einem Anhang von Briefen J. G. L. Kosegartens, J. M. Firmenichs, E. M. Arndts und J. Grimms an Lyra , 1929 – Greifswald, Univ., Diss., 1929
Zurück zur Suche