PBuB - erweiterte Suche

Ingo Sax (*22.11.1940)

Biographie

geb. am 22. November 1940 in Hamburg, nach der Schule (Mittlere Reife), macht er eine Schlosserlehre, studiert dann Maschienenbau, danach fährt er drei Jahre als LKW-Fahrer durch Europa, er wird durch Psychoanalyse und Schauspielunterricht vom Stottern geheilt, studiert dann Sozialpädagogik und Psychologie, seit 1984 schreibt er Theaterstücke.

Preise

  • Fritz-Reuter-Preis [Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.] (1991)

Werke nach Erscheinungsjahr

Ommlett : Eine platte Komödie , [1985]
As 'n Wulk in'n Wind : Niederdeutsche Komödie , [1988]
Güstern eerst un morgen wedder : Eine Alltäglichkeit für die niederdeutsche Bühne , [1988]
Herren un Lüüd : Niederdeutsches Schauspiel , [1988]
Wat steiht, köst Geld : Niederdeutsches Lustspiel , [1988]
Amaretto : Ein Kriminalstück , [1989]
Amanita : Schauspiel , 1990
Lütte witte Siedenschoh : Komödie , [1992]
De lüttje Detektiv : En lüstig Spill in een Törn ; för Kinner van 10 - 13 Jahr / van Ubbo Gerdes. Tosamenstellt van de Fackstee för de oostfreeske Streektaal (FOS) .... , 1994
Dat tweete Leeven : Komödie , [1996]
Eenmol na Baben : Ein Musical , [1996]
De Aantenkrieg : Ländliches Lustspiel = Der Entenkrieg von Entenhausen / von Walter G. Pfaus. Niederdt. von Maarten Björndahl. Bearb. von Ingo Sax. , 1997
Blifft all'ns in de Familie : Komödie aus Friesland , 2001
Dreemol dree mokt söben : N lütt Stück von de Waterkant , 2001

Literatur über Autor und Werk (Sekundärliteratur, nach Erscheinungsjahr)

Verleihung des Fritz-Reuter-Preises 1991 : an Herrn Ingo Sax, Hamburg, am 22. September 1991 in Hamburg / Stiftung F.V.S.zu Hamburg. , 1991
Zurück zur Suche