PBuB - erweiterte Suche

Ursula Kurz (*25.01.1923)

Biographie

Ursula Koch, geb. am 25. Januar 1923 in Wittenburg als Tochter eines Malers, sie wächst hier auf, besucht ab 1934 die Mittelschule in Wittenburg, beginnt 1940 die Verwaltungslehre und ist ab 1942 Verwaltungsangestellte in Wittenburg und Rostock, sie heiratet den Buchhändler Karl Kurz und arbeitet von 1946 bis 1984 in seiner Buch- und Papierwarenhandlung in Wittenburg, sie lebt in Wittenburg.

Preise

  • Johannes-Gillhoff-Preis (1998)

Werke nach Erscheinungsjahr

Heimatbiller / Ursula Kurz. [Hrsg.: Klub der Werktätigen Wittenburg beim Rat der Stadt, Abt. Kultur]. , 1984
Heimatleiw / Ursula Kurz. [Hrsg.: Klub der Werktätigen Wittenburg beim Rat der Stadt, Abt. Kultur. Ill.: Fred Rulach]. , 1986
Heimatkläng'n / Ursula Kurz. [Hrsg.: Klub der Werktätigen Wittenburg beim Rat der Stadt, Abt. Kultur]. , 1988
Ollwiewersommer : Ursula Kurz. [Hrsg.: Klub der Werktätigen Wittenburg beim Rat der Stadt, Abt. Kultur] , 1990
Du un ick / Ursula Kurz; Wolfgang Kniep. [Hrsg.: Kulturverein Hagenow e.V.]. , 1994 – Hauptsacht. der CD: Plattdütsch Land : Du un ick Leeder
Plietsch möt'n sin! : Riemels för lütte un grote Kinner , 1998
Ick fleut di wat! : Riemels för lütte un grote Lüd , 2007
Zurück zur Suche