Platt an Hochschulen

An mehreren Universitäten in Norddeutschland kann niederdeutsche Philologie in unterschiedlichen Zusammenhängen studiert werden. Lehrstühle für Niederdeutsch oder mit niederdeutschen Anteilen gibt es derzeit in Hamburg, Kiel, Münster, Oldenburg und Rostock. In Studiengänge eingebunden und somit im regelmäßigen Angebot findet sich Niederdeutsch in Bremen, Flensburg, Greifswald, Magdeburg, Paderborn.

Schwerpunkte der niederdeutschen Philologie bilden traditionell die Mediävistik und die Dialektologie. In den meisten Fällen ist das Studium des Niederdeutschen an die Germanistik angebunden. Bisher gibt es nur vereinzelte Ansätze für eine verbindliche Berücksichtigung regionalsprachbezogener Kenntnisse oder Fertigkeiten in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern. Die Entwicklung von didaktischen und methodischen Ansätzen für den Niederdeutsch-Unterricht zählt sicherlich zu den Herausforderungen künftiger Forschung und Lehre.

Hochschulen mit Niederdeutsch-Angeboten

Universität Flensburg
Seminar für Germanistik
Niederdeutsche Sprache und Literatur
Homepage

Universität Greifswald
Institut für deutsche Philologie
Homepage

Universität Hamburg
Institut für Germanistik I
Niederdeutsche Sprache und Literatur (NdSL)
Homepage

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Niederdeutsche Abteilung des germanistischen Seminars
Homepage

Universität Magdeburg
Arbeitsstelle für Niederdeutsch
Homepage

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Germanistisches Institut
Abteilung Niederdeutsche Sprache und Literatur
Homepage

Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Centrum für Niederdeutsch
Homepage

Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg
Institut für Germanistik
Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften
Schwerpunkt Niederdeutsch
Homepage

Universität Rostock
Institut für Germanistik
Niederdeutsche Sprache und Literatur
Homepage