Frenz Bertram:
De de Sünn söch

"De griesen Wulken kemen vun Westen." Mit diesem Satz holt Frenz Bertram, Autor des Romans „De de Sünn söch“, seine Leser ins nördliche Schleswig-Holstein des 19. Jahrhunderts.

Agnes Weg auf der Suche nach der Sonne ist steinig. Eine Heldin ist sie nicht; sie erträgt ihr Leid und findet Auswege. Kein Wunder, dass moralische Vorstellungen von Gerechtigkeit oder Treue bald vom gelebten Leben aufgehoben werden.

Über einen Zeitraum von 14 Monaten konnten die Leser Agnes begleiten, die von ihrem Leben nicht viel mehr als „Sünnschien“ verlangt: Die Geschichte wurde in Form eines Internet-Fortsetzungsromans veröffentlicht.

Der komplette Roman kann hier heruntergeladen und ausgedruckt werden:

Frenz Bertram: De de Sünn söch


Wir haben den Autor getroffen, und mit ihm über das Schreiben und seinen Roman gesprochen. 

Interview Frenz Bertram

Frenz Bertram wurde 1937 in Schwabstedt, Nordfriesland, geboren. Nach einer Ausbildung zum Diplom-Ingenieur (Tiefbau) wurde er Berufsschullehrer. Als Studiendirektor war er Leiter der Bauabteilung (Berufsschule Husum) und Technikerschule Husum. Seit Mitte der 1980er Jahre schreibt Frenz Bertram Sketche, Theaterstücke und Prosa auf Plattdeutsch.