Plattdeutsch-Lehrwerk für die Grundschule

Materialien für einen systematischen Plattdeutschunterricht in der Schule gab es bisher nur in sehr beschränkter Auswahl. Mit „Paul un Emma“ liegt nun ein modernes Lehrwerk für die Klassen 1 und 2 vor, in dem die sprachlichen Mittel aufbauend entwickelt werden: Antworten geben, Fragen stellen, einen Gegenstand beschreiben usw. Die wichtigsten Wörter sind auf den Seiten jeweils am Rand aufgeführt. Die Schreibung folgt den Saßschen Regeln – insofern eignet sich das Büchlein für weite Teile des niederdeutschen Sprachgebiets.

In 20 doppelseitigen Kapiteln erleben Emma und Paul ihre Umgebung und bewältigen sie auf Platt: Die Spanne reicht von „Ik un de annern“ über „Mien School“ und „De Klock un de Week“ bis „Op de Straat un annerswo“.

Die Broschur erscheint mit Fördermitteln der Plattdüütsch Stiftung Neddersassen und der Plattdüütsch Stiftung Sleswig-Holsteen. Erarbeitet hat das Lehrwerk ein 8-köpfiges Team aus Schleswig-Holstein (Blunck-Brandtner, Ehlers, Gauert, Goltz, Holm, Langhanke, Nehlsen, Oldsen). Für die farbenfrohe Illustration sorgte Nicola Ashtarany.

Eine Lehrerhandreichung, auf die viele Pädagogen für ihren eigenen Unterricht angewiesen sein dürften, ist in Vorbereitung.