Ergänzende Materialien zum Spracherwerb

Für einen modernen schulischen Niederdeutschunterricht werden neben Sprachlehrwerken ergänzende Materialien benötigt, mit denen die Kinder die Sprache spielerisch erlernen können. Für die jüngsten Lerner in den Klassenstufen 1 und 2 wurden nun Sprachlernkarten entwickelt. Auf der Vorderseite der Kärtchen ist jeweils ein Begriff visuell dargestellt, auf der Rückseite ist das niederdeutsche Wort zu lesen. Die Sprachlernkarten orientieren sich an dem 2015 im Quickborn-Verlag erschienenen und vom INS herausgegebenen Lehrbuch „Paul un Emma“. So stellen die Karten eine Ergänzung zu dem Lehrwerk dar

Das Projekt wurde mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.