07.04.2014

Startschuss für Plattsounds 2014

Zum vierten Mal sind junge Musiker zwischen 15 und 30 Jahren aus Niedersachsen aufgerufen, sich mit einem plattdeutschen Song für den diesjährigen Bandcontest zu bewerben. Ob Metal, Punk, Ska, Rock oder Hip Hop – die Bandbreite der in den letzen Jahren bei Plattsounds entstandenen Lieder ist beachtlich. Eines aber verbindet alle Songs: Sie haben einen plattdeutschen Text. Auch Musiker, die die Regionalsprache nicht beherrschen, können beim Bandcontest mitmachen. Die Initiatoren oder Plattprofis aus den Regionen helfen beim Übersetzen und Einsingen der niederdeutschen Version.

Einzelinterpreten und Bands sind aufgefordert, sich mit ihren Beiträgen bis zum 15. Oktober unter www.plattsounds.de zu bewerben. Auf der Internetplattform lassen sich die eingereichten Songs anhören. Und hier kann jeder auch für seinen Favoriten abstimmen. Die Finalisten werden dann bei der Abschlussveranstaltung am 29. November in Oldenburg auf der Bühne stehen: Gekürt wird das beste plattdeutsche Lied 2014. Die Gewinner erhalten Geldpreise, können sich für einen weiteren Wettbewerb qualifizieren und haben die Chance auf ein Bandcoaching. Für dieses Jahr ist außerdem wieder die Produktion eines CD-Samplers geplant, auf dem die prämierten Lieder veröffentlicht werden sollen.

Der von den Landschaften und Landschaftsverbänden in Niedersachsen unter Mitwirkung des Instituts für niederdeutsche Sprache veranstaltete Wettbewerb hat in den letzten Jahren einen wesentlichen Beitrag dafür geleistet, dass sich eine lebendige junge plattdeutsche Musikszene entwickelt hat. Das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur unterstützt mit Plattsounds die nachhaltige Förderung des niederdeutschen Sprachgebrauchs und -erwerbs – gerade auch bei jungen Leuten.