19.11.2015

Intendant Christian Seeler: Abschied vom Ohnsorg-Theater

Mit dem Ende der Spielzeit 2016/2017 wird Christian Seeler das bekannteste plattdeutsche Theater verlassen. Seit 1996 leitete er das Ohnsorg-Theater mit großem wirtschaftlichen Geschick und klarem Blick für das Machbare. Dabei gelang ihm das Zusammenspiel von Tradition und Erneuerung mit Überzeugung und hanseatischer Unaufgeregtheit.

Zu seinen großen Leistungen gehört zweifelsohne die Planung der neuen Spielstätte, die zur Spielzeit 2011/12 im Bieberhaus bezogen wurde. Seeler gelang es, die speziellen Gegebenheiten des plattdeutschen Theaters zukunftstauglich zu machen. Dafür spricht ein abwechslungsreicher Spielplan mit Komödien, Schwänken, Lust- und Schauspielen sowie Formen der Rock-Revue, Operette und des Musicals. Und auf der Studio-Bühne kann seit 2012/13 endlich auch ein junges plattdeutsches Theaterpublikum angesprochen werden.

Noch wird Christian Seeler anderthalb Jahre als Kapitän auf der Brücke des Ohnsorg-Theaters stehen. Wenn er dann abtritt, wird man mit Recht behaupten können: Dieser Intendant hat sich um das plattdeutsche Theater in Hamburg verdient gemacht.

Die Intendanz wird ab der Spielzeit 2017/2018 Michael Lang übernehmen, bis dahin leitet er als Direktor die Komödie Winterhuder Fährhaus.