08.03.2014

Auszeichnung als Plattdeutsche oder Saterfriesische Schule

Sie dürfen sich jetzt Plattdeutsche Schule oder Saterfriesische Schule nennen. Am 07.03.2014 wurde diese Auszeichnung an sechs Schulen verliehen, und zwar von Kulturministerin Frauke Heiligenstadt. Seit 2013 konnten sich Schulen aus ganz Niedersachsen bewerben. Doch nur die Besten wurden ausgezeichnet. Sie haben gezeigt, dass sie die Sprache nachhaltig und kontinuierlich förderten. Zum Beispiel durch Angebote im Wahlpflichtbereich, in Arbeitsgemeinschaften oder in verschiedenen Projekten, wie Lesewettbewerbe oder Theateraufführungen. In Grundschulen wird Plattdeutsch oder Saterfriesisch in den Regelunterricht mit eingebunden.

Für die ausgezeichneten Schulen gab es eine Urkunde und ein Gebäudeschild je nach regionaler Sprach- und Schreibvariante:  

  • Seelterfräiske Skoule“
  • Grundschule Scharrel Litje Skoule Skäddl, Saterland
  • „Plattdüütsche School“
  • Grundschule Karl-Soehle-Schule in Hankensbüttel
  • Grundschule Steinkirchen
  • Grundschule Kuhstedt bei Gnarrenburg
  • „Plattdüütsk  School“
  • Realschule Möörkenschule in Leer
  • „Plattdüütske School“
  • Grundschule Wallinghausen bei Aurich