06.01.2014

„Plattdüütsch Schrieven“

Fortbildungsveranstaltung für Autoren, Übersetzer und Interessierte

Gute Plattsnacker möchten gerne auch gute Plattschreiber werden. Doch dazu fehlt oft das nötige Handwerkszeug. Einfach so darauf los zu schreiben ist eine Möglichkeit, aber in der Regel stößt man dann schnell an Grenzen.

  • Warum es sinnvoll ist, sich an einige wichtige Regeln zu halten?

  • Welche Grundregeln gelten für das Schreiben in plattdeutscher Sprache?

  • Gibt es Regeln für das korrekte Übersetzen von hochdeutschen Texten?

  • Mit welchen Nachschlagewerken kann ich arbeiten?

Diese und viele andere Fragen stellen sich Autoren und Übersetzer immer wieder, gerade dann, wenn sie am Anfang ihrer Schreib-Karriere stehen. Aber auch versierte Schreiber haben immer mal wieder spezielle Fragen, die sie bewegen. Auf alle diese Fragen gibt es Antworten. Ferner wird das Verfassen von Anzeigen für die Tageszeitung ein Thema sein.

Peter Nissen – de Mann vun de Textmanufaktur ut Hamborg – un Marianne Ehlers warrt de Deelnehmers bibögen, woans dat geiht mit dat richtige Schrieven op Platt. Un an’t Enn warrt jedereen seggen, wat he sik nu as Anfänger oder Profi föhlt: „Dat krieg ik torecht!“ Un noch wat: bringt Se bitte Ehr Wöörbook mit, wenn Se een hebbt!

Termin: Sonnabend, 18. Januar 2014

10.00 – 16.00 Uhr (Anreise ab 9.30 Uhr)

Kapelle im Martinshaus Kanalufer 48, 24768 Rendsburg

Kosten deit de ganze Dag 25,00 € - dor is en lütten Imbiss un Kaffee bi’t Begröten, wat Koles to’n Drinken, dat Meddageten un ok noch Kaffee un Koken mit bi.

Bitte geben Sie uns telefonisch unter 0431-98384-15 oder per mail m.ehlers@heimatbund.de bis zum 14. Januar 2014 Bescheid, wenn Sie teilnehmen möchten.

Wi freut uns op en intressanten Dag rundüm dat Schrieven!

Marianne Ehlers, Referentin für Niederdeutsch