23.11.2016

Plattdeutscher Audioguide

„Ik gah na Kaisen“ – mit düsse Wöör hebbt sik vele Bremerinnen un Bremers na den Krieg op den Weg maakt. Se wullen jümehr Anliggen direkt den Börgermester vördregen.

In der Dokumentationsstätte der Wilhelm und Helene Kaisen-Stiftung in Bremen können sich die Besucher nun auch auf Plattdeutsch durch die Ausstellung führen lassen. Bei einem Gang durch die Gebäude der ehemaligen Siedlerstelle, in der Familie Kaisen gewohnt hat, hören die Besucher über einen Audioguide vom Leben des früheren Bürgermeisters – und das wahlweise auf Plattdeutsch oder Hochdeutsch. Umgesetzt werden konnte das Projekt mit Unterstützung von Radio Bremen und dem Institut für niederdeutsche Sprache.