07.06.2010

Plattdeutsch: neue Wörter für neue Sachen:

Alte Sachen wandern ins Museum, die Wörter mit ihnen.

Neue Sachen werden erfunden, aber finden die Plattdeutschen auch Wörter für sie? Meistens werden hochdeutsche oder englische übernommen. Wissenschaftler empfehlen eine Terminologie-Entwicklung, also einen Sprachausbau, wie er von anderen europäischen Kleinsprachen bekannt ist.
Wie man früher aus dem Traktor einen Trecker gemacht habe, könne man aus speichern jetzt spiekern machen, für Haltestelle auch Stoppstell sagen, und die Betriebsvereinbarung könne ein Bedriefsverdrag sein, heißt es in der Fehrs-Gilde, einer Gesellschaft für niederdeutsche Sprache, Literatur und Sprachpolitik. Sie macht Vorschläge auf ihrer Internetseite und wünscht sich eine lebhafte Diskussion.

Fehrs-Gilde e.V.
Gerhart-Hauptmann-Weg 17, 21509 Glinde
Telefon (0 40) 7 10 42 95
Fax (0 40) 7 10 89 78
thies@remove-this.fehrs-gilde.de
Heinrich Thies


Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.