31.07.2010

Sauerländisches Mundartautorenlexikon erschienen

Das Christine-Koch-Archiv des Esloher Museums erschließt

...  mit einem neuen Buch die plattdeutsche Landschaft. Unter dem Titel „Im reypen Koren“ (Im reifen Korn) hat das Esloher Museum soeben einen weiteren Band zur sauerländischen Mundartliteraturgeschichte vorgelegt. Es handelt sich um ein stattliches Nachschlagewerk (768 Seiten) mit mehr als 900 Einträgen zu Menschen, Werken, Themen, Sachgebieten und Initiativen.
Im dritten Jahrtausend hat „Platt“, die einstige Umgangssprache der Sauerländer, nur noch für wenige Zeitgenossen eine ganz persönliche Bedeutsamkeit. Ein erweitertes Interesse an Sprache, Literatur, heimatlicher Sozialgeschichte und regionaler Kultur könnte neue Zugänge vermitteln. Wer zum Kulturgedächtnis des Plattdeutschen beitragen möchte, muss sich jedoch an erster Stelle einen zuverlässigen Überblick zu den Sprachzeugnissen verschaffen. Dafür bietet das neue Lexikon unersetzliche Hilfen an. Die Bestandsaufnahme zu Biographien und Werken wurde in anderthalb Jahrzehnten erarbeitet. Der Autor Peter Bürger hat Archive, Bibliotheken, Nachlässe, Tonträgersammlungen und Zeitschriftenbestände durchforstet und viele Leute in ihren Dörfern aufgesucht. Nicht nur die allseits bekannten Namen tauchen auf. Sehr viele Einsendungen an das Christine-Koch-Mundartarchiv und umfangreiche Recherchen vor Ort beziehen sich auf die sogenannten „kleinen Dichter“. Auf dieser breiten Grundlage kann nun erstmals dokumentiert werden, welchen Reichtum uns Menschen aus Anhänglichkeit zur niederdeutschen Sprache geschenkt haben, was sie dabei bewegt hat und wie vielfältig das Kulturphänomen des plattdeutschen Schreibens im Sauerland ist.
Im Internet ist als Heft 6 der Reihe „daunlots“ eine umfangreiche Vorstellung des Bandes abrufbar.

Peter Bürger: Im reypen Koren. Ein Nachschlagewerk zu Mundartautoren, Sprachzeugnissen und plattdeutschen Unternehmungen im Sauerland und in angrenzenden Gebieten (768 Seiten – fester Einband – 30,- Euro). Zu bestellen über: Museum Eslohe . - Tel. 02973/2455 und 02973/800-220. (FM)