15.05.2013

Lüttjepütt kann auch Hoch

Als Dieter Bellmanns "Lüttjepütt" vor 30 Jahren erschien, galten die klugen Dialoge, die sich zu einem ganz eigenen Kosmos verdichten, als kleine Sensationen.

Nun ist der kleine plietsche Junge zweisprachig geworden: Ingrid Bellmann und Jochen Müller-Roselius haben die Gespräche über das Wetter und die Sprache, über Gott und die Welt ins Hochdeutsche übertragen.

Und der Plaggenhauer-Verlag hat daraus ein Buch gemacht, in dem Platt und Hoch jeweils parallel zu lesen sind.