26.02.2014

Haikus auf Hoch und Platt

Das Haiku ist eine aus Japan stammende Gedichtform. In nur drei Versen und typischerweise 17 Silben fängt es einen Moment ein und legt dabei Wert auf eine schlichte und konkrete Sprache.

Gerhard Stein schreibt seine Haikus nicht auf Japanisch, sondern auf Hochdeutsch. In „Welch eine Weite – Dat Land so wiet. 75 Haikus aus Schleswig-Holstein“ richtet er den Blick der Leser vor allem auf Momentaufnahmen aus der Natur. Durch die Zusammenarbeit mit Marianne Ehlers, die diese ins Plattdeutsche übertragen hat, können die Haikus aus Schleswig-Holstein nun zweisprachig gelesen werden.

 

Vielfältiges Grau

in den Wolken überm Meer

die Möwen leuchten

 

Gries so verscheden

in Wulken över de See

de Möwen lüücht

 

Stein/Ehlers 2014: 40

 

Gerhard Stein / Marianne Ehlers: Welch eine Weite – Dat Land so wiet. 75 Haikus aus Schleswig-Holstein. Engelsdorfer Verlag 2014.

ISBN: 978 – 3 – 95488 – 697 – 5

Preis: 8,40 Euro. Das Buch ist regulär im Buchhandel erhältlich.