06.02.2014

Der Schmierflink von Panatesien

Der „Schmierflink von Panatesien“ heißt ein Comic von Malo Louarn, der den Schutz von Regional- und Minderheitensprachen thematisiert. Der Comic spielt im fiktiven Staat Barawina, in dem neben Barawinisch die Minderheitensprache Panatesisch gesprochen wird.

Der Student Lukas ist nicht sicher, ob Panatesisch überleben wird, doch sein Kommilitone Timo wettet mit ihm, dass man die Sprache überall in der Region Panatesien sprechen könne. So begeben sie sich auf eine Reise, auf der sie auch Arno, den Schmierflink von Panatesien, treffen. Dieser übermalt all die Schilder, die nicht zweisprachig verfasst sind.

Die Situation der Minderheitensprache Panatesisch wird auch in den Bereichen Bildung, Verwaltung, Justiz und Medien beleuchtet. Auf diese Weise greift der Comic weitere Geltungsbereiche der europäischen Sprachencharta auf. Der Comic bietet Unterrichtsmaterialien für Lehrerinnen und Lehrer, die den Umgang mit Regional- und Minderheitensprachen thematisieren wollen. Im Anhang finden sich Anregungen für einen handlungs- und produktionsorientierten Unterricht.

Wer „Der Schmierflink von Panatesien“ lesen oder auch herunterladen möchte, findet ihn auf der Seite des Europarats zum Download: http://tinyurl.com/nzqs2pz.

Um den Bedarf an einer Druckversion zu ermitteln, melden sich Interessierte bitte beim Institut für niederdeutsche Sprache (ins@ins-bremen.de).